360°-Produktfotos selbst erstellen

Kunden wollen sich vor einem Kauf ausführlich über die Merkmale und Eigenschaften eines Produktes informieren. Technischen Details, zusätzliche Informationen und Bewertungen gehören deshalb ebenso in eine gute Produktbeschreibung wie detaillierte Bilder. Eine optisch ansprechende Darstellung der Produkte kann sogar verkaufsentscheidend sein. Kunden bekommen durch eine 360°-Präsentation eine genauere Vorstellung von Aussehen, Größe und anderen wichtigen Merkmalen. Je hochwertiger und aussagekräftiger die Präsentation Ihrer Produkte ist, desto eher sind die Kunden bereit, bei Ihnen zu kaufen. Auch Retouren lassen sich dadurch erheblich verringern.

360°-Fotos selbst erstellen

Haben Sie sich entschlossen, selbst die 360°-Produktbilder zu erstellen, dann benötigen Sie eine kleine Grundausstattung an Equipment. Einen elektrischen Drehteller, Fotolicht und eine Kamera sind die größten Anschaffungen, die Sie dafür brauchen. Dabei müssen Sie nicht unbedingt die teuerste Ausrüstung kaufen, um ein gutes Ergebnis zu erreichen.

Um Produkte in einer 360°-Ansicht zu erstellen, wird folgendes Equipment benötigt:

  1. Eine Kamera mit Serienbild-Funktion (Intervallaufnahme)
  2. Einen Drehteller elektrisch
  3. Ein Stativ für wackelfreie Aufnahmen
  4. Ein bis zwei Fotolampen für eine neutrale Ausleuchtung. (Normale Glühlampen erzeugen einen Gelbstich auf den Fotos)
  5. Einen weißen Hintergrund
  6. Eine Software für das Zusammenstellen der 360°-Animation.